Die Villa Rhodius wurde 1870/ 71 von der Leinen- und Seidenbandweberdynastie Andrae auf dem Gelände des historischen Reifengutes gebaut, wo sich auch noch weitere Produktions- und Verwaltungsgebäude befanden.

Geplant und ausgeführt wurde die Villa von einem französischen Architekten. Für die Planung war von Bedeutung, einerseits die öffentlich-repräsentativen Pflichten der prominenten Bewohner und andererseits deren Bedürfnis nach einem stilvollen, privaten Rückzugsort zu berücksichtigen.

Nach Phasen der Umnutzung und der baulichen Veränderungen wurde das Gebäude detailgetreu rückgebaut, restauriert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Die Villa liegt im attraktiven Leverkusener Stadtteil Schlebusch, direkt an der Fußgängerzone. Dort finden sich Cafés, Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs.

Eine stilvolle Einfahrt, Stellplätze direkt am Objekt und der unmittelbare Anschluss an die ehemals zur Villa gehörende Parkanlage nahe der Dhünn verbinden praktische und ästhetische Ansprüche auf ideale Weise.

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

Menü